Weihnachten steht vor der Tür und das Unternehmen schließt am 21. Dezember, wir sind am 2. Januar zurück, kaufen Sie weiter! in diesem Zeitraum gibt es keine Sendungen.

Since 1947

HANDGEFERTIGTE DESIGNS

Das Produkt und die Marke „Sancho“ gehen zurück auf eine Schuhtradition, die im Jahr 1947 in der Stadt Almansa im Südosten Spaniens begann.

Sancho zeichnete sich stets aus durch die sorgsame Herstellung hochwertiger Stiefel mit besonderem Charakter. Vor allem auf dem europäischen Markt zählt das Unternehmen zu den wichtigsten Herstellern. In unserer 70-jährigen Geschichte haben wir führende Technologien übernommen. Den Handwerkergeist, der für unsere rahmengenähte Machart (Goodyear Welt) unverzichtbar ist, haben wir dabei jedoch nicht aufgegeben. Unsere Stiefel werden vollständig in unseren Einrichtungen in Almansa hergestellt. Dies erfolgt in über 200 manuellen Vorgängen der Machart Goodyear Welt. Daneben haben wir auch Neuerungen eingeführt, etwa 3D-Computerdesign, Schnittmuster mit Vektorgrafiken oder biomechanische anatomische Fußanalyse.

Zurzeit bemühen wir uns darum, unsere Produkte direkt ohne Zwischenhändler und unnötige Zusatzkosten zu vertreiben, um in direkten Kontakt mit unseren Endkunden zu treten. Bei uns können Sie Ihre Lieblingsmarke direkt ohne Zwischenhändler kaufen. Wir möchten unseren Kunden bequeme und qualitativ hochwertige Schuhe liefern.

Wir versichern Ihnen, dass Sie mit dem Kauf von Stiefeln und Gürteln der Marke Sancho ein sorgfältig produziertes Qualitätsprodukt erwerben, das vollständig in Spanien hergestellt wird. Sie werden es nicht bereuen.

Kaufen Sie
Ihre gewohnte Marke
ohne Zwischenhändler

ERWERBEN

KOMPLETT IN SPANIEN HERGESTELLT

SANCHO BOOTS werden vollständig in Spanien hergestellt. Und zwar in der Stadt Almansa, deren über 100-jährige Schuhindustrie einer ihrer Hauptwirtschaftszweige ist.

Schon 1920 gab es in Almansa große Schuhfabriken wie etwa „Hijos de Francisco Coloma“ mit über 1200 Mitarbeitern und spezialisiert auf die Herstellung von Schuhen aller Art. Die Hälfte dieser Handwerker waren Frauen. Schon seit jeher waren und sind sie zuständig für die Stepperei, d. h. das Zusammennähen der verschiedenen Lederstücke, aus denen der ganze Schuh besteht.

Die Schuhfabriken in Almansa waren geprägt von einem starken Gemeinschaftssinn, weil sie ihren Mitarbeitern auch Kindergärten, Schulen, Friseurläden und unzählige weitere Produkte und Dienstleistungen boten. Man war letztlich daran interessiert, dass es den Handwerkern und Handwerkerinnen und ihren Familien gut ging. Die Fabrik hatte auch eigene fest angestellte Schmiede, Schreiner und Mechaniker.

SANCHO BOOTS, TRADITION UND QUALITÄT

Nach dem Bürgerkrieg begann in Spanien der soziale und wirtschaftliche Wiederaufbau.

In Almansa entstanden neue Schuhfabriken. Zahlreiche Arbeiter, die während des Bürgerkriegs ihre Arbeit verloren hatten, gründeten mehrere Genossenschaften, darunter die Schuhgenossenschaft „Cooperativa Calzados Girón“, die sich später in „Sancho Abarca, Fábrica Cooperativa de Calzado“ umbenennen sollte und die der ursprüngliche Hersteller von SANCHO BOOTS ist.

Der Name der Genossenschaft geht zurück auf König Sancho II von Navarra. Historischen Chroniken zufolge wurde der König auch Sancho Abarca genannt. Als seine Armee einen Feind überraschen wollte, befahl er seinen Soldaten, sie sollten leichte und strapazierfähige Schuhe tragen, die umgangssprachlich „Abarcas“ genannt wurden. Es war eine siegreiche Strategie.

In den 90er Jahren erreichte die Marke Sancho eine Rekordproduktion und exportierte etwa 300.000 Paar Schuhe, hauptsächlich auf dem europäischen Markt. 1997 gab man die Rechtsform der Genossenschaft auf und seit 2015 ist das Unternehmen Teil der Firmengruppe Milan Classic. Viele derzeitige Mitarbeiter und ein Großteil der Maschinen stammen noch aus der alten Genossenschaft. Die Marke und die Qualität bleiben auf diese Weise erhalten, ohne auf neue Ideen zu verzichten.